Taufpate

„Liebe Patin, lieber Pate, bist du bereit, mitzuhelfen, dass dieses Kind Christus kennenlernt und in die Kirche hineinwächst?“

Liebe Patin, lieber Pate!

Sie wurden gebeten, Taufpatin/Taufpate zu werden.
In der Tauffeier werden sie gefragt: „Liebe Patin, lieber Pate, bist du bereit, mitzuhelfen, dass dieses Kind Christus kennenlernt und in die Kirche hineinwächst?“

Einige Gedanken zu dieser wunderbaren Aufgabe:


Meine Patin / mein Pate hat Zeit für mich 😊
Es ist wichtig und wohl auch sehr schön, mit dem Patenkind einen lebendigen Kontakt zu pflegen. Zeit und Zuwendung sind das wertvollste Patengeschenk.
So, wie sie sind, mit ihren Stärken und Schwächen, können sie ihrem Taufkind ein gutes Vorbild und eine wertvolle Lebensbegleitung sein.
Bitte nehmen sie sich (immer wieder) Zeit für ihr Patenkind!

Meine Patin / mein Pate betet für mich und betet mit mir 😊
Vielleicht kann die neue Aufgabe ein guter Anstoß sein, wieder mal über den eigenen Glauben nachzudenken und die persönliche Gottesbeziehung neu zu beleben.
Bitte beten sie regelmäßig für ihr Patenkind! Lesen sie ihrem Patenkind aus einer Kinderbibel vor. Gehen sie manchmal gemeinsam in einen Kinder- oder Familien-Gottesdienst!

Ein paar Ideen:

  • Die Taufkerze besorgen oder selbst gestalten
  • regelmäßig die Familie des Taufkindes besuchen
  • täglich für ihr Taufkind beten
  • immer wieder etwas miteinander unternehmen
  • 1x/Monat einen Gottesdienst gemeinsam mitfeiern
  • beim Verabschieden das Kind mit einem Kreuzerl auf die Stirn segnen (wie bei der Tauffeier)

Alles Gute und Gottes Segen für den Dienst als Patin/Pate!
Pfarrer Werner und die Pfarren-Gemeinschaft Raum Schwechat